Neuzugang: Moritz Brestrich

Und wo ein (in unserem Falle sogar zwei) Max ist, darf auch ein Moritz nicht fehlen! Ab der nächsten Saison können wir diesen – nach dem dankenswerten Kurzeinsatz von Sacha Hanke – am Kreis begrüßen. Der Rechtshänder ist aktuell noch beim Oberligisten HSG Worms am Ball und genoss in der Jugend die sportliche Ausbildung der JSG Leutershausen/Heddesheim. Die ersten Ballkontakte liegen allerdings schon länger zurück und haben einen beinahe historischen Anlass: „2007 habe ich bei einem Freund die Handball-WM geschaut, ein Deutschlandspiel. Am nächsten Tag stand ich dann direkt in der Halle des TuS Heiligenstein und durfte mitspielen, obwohl ich vorher noch nie etwas mit Handball zu tun hatte. Das hat mir damals sofort so viel Spaß gemacht, dass ich vom Fußball zum Handball wechselte.“ Über diesen Umstand freut sich der Sportliche Leiter Thomas Zahn 13 Jahre später: „Wir sind froh, diesen so jungen und talentierten Spieler bekommen zu haben. Er erinnert ein Wenig an Philipp Ulrich in jungen Jahren, in seiner Art. Wenn er körperlich noch etwas zulegt, sowie im Training und in der Vorbereitung Gas gibt, wird er sich mit Sicherheit seine Spielanteile für die nächste Saison sichern.“

Darauf hinzuarbeiten liegt im Gemüt des erst 21jährigen, weiß auch sein Kollege Johannes Kadel: „Moritz ist ein sehr ehrgeiziger und disziplinierter Spieler, der uns nächste Saison mit Sicherheit weiterhelfen wird. Auch menschlich passt er gut in die Mannschaft sowie nach Saase. Ich habe schon in der Jugend mit ihm zusammen gespielt und freue mich auf die kommende Saison mit ihm!“ Darauf freut sich der Pfälzer gleichermaßen: „Das Probetraining hat mir sehr gut gefallen, sowie die Art, wie der Trainer und die Spieler zusammenarbeiten. Und auch mit der Mannschaft bin ich sehr gut klar gekommen, da jeder sehr offen ist und mich gut ins Training integriert hat. Und wir haben gekickt, das ist immer wichtig!“ Auch Mitch kennt er bereits: „Mo ist ein großer und stämmiger Kreisläufer, der im Probetraining bewiesen hat, dass er Bock auf die Dritte Liga hat! Er ist ein motivierter, junger Kerl, der uns sowohl vorne am Kreis als auch hinten im Mittelblock helfen wird. Der einzige Haken an ihm ist, dass wir mit ihm gleich den zweiten Polizisten in der Mannschaft haben.“

Trotz aller Vorfreuden verlässt Moritz die HSG mit gemischten Gefühlen: „Mir ist es nicht leicht gefallen, Worms den Rücken zu kehren, weil ich meine Mitspieler und vor allen Marco sehr schätze, wir eine junge und willige Truppe sind und ich mir nach den dreieinhalb Jahren dort auch eine gewisse Position erarbeitet habe. Und auch sein Noch-Trainer Marco Tremmel bedauert den Weggang: „Moritz hat sich während der letzten beiden Jahren super entwickelt, wenn auch durch seine Ausbildung ein wenig gebremst. Er ist ein athletischer Spieler und immer top motiviert!“ Doch die Gespräche mit Zahn und Stefan Pohl „haben mich überzeugt und mir gefällt die Arbeit des Vereins sehr. Das Miteinander, das familiäre und vor allem der Zusammenhalt im Team.“ Unser Neuzugang nennt „Trainiere und spiele so, als wäre es dein letztes Mal!“ als sein sportliches Motto. „Er hat sich in Worms im Herrenbereich etabliert und ist jetzt bereit für den nächsten Schritt, die dritte Liga.“, ist sich Zahn sicher. Dort möchte er sich langfristig behaupten. Doch erstmal gilt es, sich erst mal „so gut und schnell wie es geht, ins Team zu integrieren. Ebenso, mich schnell an das Tempo und die körperlichen Anforderungen in der Spielklasse zu gewöhnen und meinen Teil zu einer guten Saison beitragen!“ [CH]